Anfang März war ich zum ersten Mal auf dem Hochzeitskongress in Hamburg. Ob es sich für mich gelohnt hat und ob ich wieder hinfahren würde verrate ich euch in meinem heutigen Blogpost.

Christine Raab, Hochzeitskongress, HamburgZuerst Mal ein paar Facts:

Der Hochzeitskongress fand nun schon zum dritten Mal statt. Die vorherigen waren in Köln und München. Direkt vor Ort wurde bekannt gegeben, dass der VIERTE Kongress 2018 in Dresden stattfinden wird.

Wir waren von Freitag bis Sonntag in Hamburg und der Kongress war vom 04.03. – 05.03.2017, also Samstag und Sonntag,  und kostete 349 Euro.

Ich muss gestehen, dass ich bis vor kurzem noch  nie etwas davon gehört hatte. Es ergab sich zufällig, dass wir beim Werwolf Spieleabend mit Nina von der Agentur Traumhochzeit ins Gespräch kamen und sie uns mit großen Augen ansah: „Wie?! Ihr seid nicht dort?“. Nina war so begeistert und mitreißend, dass wir direkt am selben Abend noch unsere Tickets gebucht hatten.

Da wir nicht die einzigen aus der Rhein-Main Gegend waren konnten wir uns sogar mit Friederike, Brigitte und Nina ein seeeehr schickes Ferienhaus in der Nähe teilen.

Außerdem konnte man sich vorab in zwei Wunsch-Intensivrunden (Kleingruppen) eintragen.

Christine Raab, Hochzeitskongress, HamburgTag 1

Wir kamen also Samstags früh pünktlich kurz vor 9 Uhr an und wurden mit leckerem Frühstück empfangen. Der Start war schon mal geglückt! Sophie Hofer von SoHo Weddings moderierte wundervoll durch das Wochenende und wir starteten um kurz nach 10 mit der Keynote von Christine Meintjes vom The Pretty Blog. Das war super interessant und ich habe fleißig auf dem bereitgestellten Notizblock mitgeschrieben.

Weiter ging es weiter mit Pinar Sahin und Susanne Rademacher vom Blog Hochzeitsgesellschaft und auch hier gab es super viele Learnings. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich Sonntags bei den Beiden in der Intensivrunde dabei sein durfte.

Zwischendurch gab es immer wieder lustige Mini-Videos von Paul #BesuchVonPaul. Paul ist wohl einigen Besuchern aus dem letzten Jahr so positiv in Erinnerung geblieben, dass er dieses Jahr diese Sonderaufgabe bekam und im Laufe des Jahres einige Hochzeitsdienstleister besucht hat. Darüber hat er kleine Videos gedreht, die dann eben dieses Jahr gezeigt wurden. War mega witzig und ich habe mich spontan in den Paul-Fanclub eingereiht. ^^

Christine Raab, Hochzeitskongress, HamburgMittagspause

Ruck zuck war der Vormittag vorbei. Die Mittagspause wurde dann fleißig zum quatschen und Netzwerken genutzt. Außerdem konnte man sich ein Deko Konzept anschauen, was ich leider nicht geschafft habe. Dafür habe ich mich durch das extrem leckere Buffett gefuttert und viele neue Leute kennengelernt.

Der Nachmittags hielt ein paar tendenziell eher trockenere Themen bereit. Unter anderem gab Rob Klaarenbeek von der Zeitschrift Braut & Bräutigam Magazin einen Einblick in die Entwicklungen auf dem Hochzeitsmarkt und der Rechtsanwalt Sebastian Herting von der Datenschutzkanzlei erklärte Hintergründe zum Thema Rechtssicherheit im Online Auftritt. Beide Sprecher haben ihre Inhalte allerdings so toll rüber gebracht, sodass es tatsächlich Spaß gemacht hat zuzuhören. Sehr gut war hier auch, dass es nicht fachspezifisch war sondern im Grunde alle Hochzeitsdienstleister von den Informationen profitieren können. Vielen Dank nochmal dafür!

Es gab außerdem noch eine kleine und sehr unterhaltsam gestaltete Verlosung, eine Expertenrunde zum Thema „Heiraten auf Mallorca“ und einen Vortrag zum Thema „Real Weddings – back to the Roots“. Diese beiden Vorträge waren für mich jetzt nur bedingt interessant. Zwar würde ich auch gerne für Hochzeiten auf Mallorca schminken, die praktischen Aspekte zu diesem Thema konnte ich aber am Sonntag in der Intensivrunde besser angehen. Und auch der Fotografen Vortrag war für mich als Nicht-Fotograf leider unspannend.

Egal, insgesamt war der erste Tag schon mal super und ich bin mit viel Input rausgegangen. Es war allerdings nur eine kleine Pause bevor es abends noch zur Kongressparty ging. Diese konnte man optional dazu buchen und es war einfach so ein cooler Abend!

Christine Raab, Hochzeitskongress, HamburgTag 2

Der Sonntag startete gemütlich um 11 Uhr und ging direkt über in die Intensiv-Runden. Ich war hier in der Kleingruppe zum Thema „Hochzeit auf Mallorca“ und bei der „Hochzeitsgesellschaft„. Beides Gruppen, die ich im Nachhinein immer noch gut finde und die mir weitergeholfen haben.

Nach einer kurzen Mittagspause ging es direkt weiter mit einem Vortrag von Gabrielle Hurwitz von Style me Pretty. Sie gab Infos und Tipps zu Veröffentlichungen in Blogs und (Online)Magazinen. Das fand ich auch ziemlich interessant, denn es ist natürlich immer toll wenn die eigene Arbeit gefeatured wird. Bisher hatte ich ja schon die Freude im MarryMag und bei Little Wedding Corner veröffentlicht zu werden und hoffe, dass in diesem Jahr noch einige dazu kommen.

Zwischendurch gab es wieder witzige Videos von Paul bevor mit Anna Ugryumova von Felicita Design der letzte Vortrag um kurz vor drei startete. Das Thema hier war „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, was für mich aktuell auch nicht ganz so interessant ist. Trotzdem war es schön etwas über die Hintergründe einer Brautmoden Designerin zu erfahren.

Gegen halb vier war dann die Verabschiedung und der Kongress schon zu Ende. Natürlich konnte man anschließend noch ein bisschen vor Ort bleiben, was wir auch ausgiebig genutzt haben zum Reden, Kennenlernen und Austauschen. Bevor es für uns dann nach Hause ging haben wir den Abend noch mit einem leckeren Essen in netter Gesellschaft ausklingen lassen.

Christine Raab, Hochzeitskongress, Hamburg

An beiden Tagen wurden Karikaturen von Tim Laßmann gezeichnet und aufgehängt, es gab zum Abschied Goodie Bags mit Zeitschriften und Sekt und natürlich war die Verpflegung vor Ort inklusive. Im Flur konnte man seine Visitenkarte/Flyer auf eine große Landkarte kleben. So sah man auf einen Blick wer aus welcher Gegend kommt. Das war eine tolle Idee!

 

Fazit

Ich war ja zum ersten Mal dabei, fand es super und werde sehr wahrscheinlich auch im nächsten Jahr wieder hin gehen. Es war ein Wochenende voller Liebe (um mal etwas pathetisch zu werden hier ^^). Wir waren ein bisschen mehr wie 200 Leute und es war einfach toll mit so vielen aus der Hochzeitsbranche zusammen zu sein, die Stimmung war toll, die Kongressparty mega gut und es war einfach eine super Zeit!

Hier und da gibt es vielleicht noch etwas „Optimierungsbedarf“, aber es ist ja auch schön wenn so eine tolle Veranstaltung wächst. Ich würde es zum Beispiel besser finden, wenn zukünftig die Intensiv-Runden auf beide Tage aufgeteilt werden würden und schon beispielsweise schon relativ früh dran wären. So hat man die Chance andere in einer kleinen Gruppe kennenzulernen und ggf. auch gleiche Interessen zu erkenne. Daraus können sich tolle Kooperationen ergeben. Überhaupt war insgesamt eigentlich relativ wenig freie Zeit vor Ort in der man sich austauschen konnte (nur in der Pause). Das würde ich super finden, denn gerade aus diesen gezielten Gesprächen kann eine zukünftige Zusammenarbeit entstehen. Aber insgesamt hat es mir sehr gut gefallen und mir auch echt viel viel Input gegeben und das ist sonst ja eher selten so kompakt möglich. Was mir wohl echt am Meisten gebracht hat war der Vortrag und die Intensivrunde mit  der „Hochzeitsgesellschaft“, vielen Dank euch beiden nochmal dafür! Ich freue mich aufs nächste Jahr und hoffe, dass ich einige der tollen Menschen dort wiedersehe!

Alle Bilder sind von Susanne Wysocki, vielen Dank dafür. Noch mehr Fotos von ihr findet ihr »HIER in der Galerie.

 

Alper Tunc hat übrigens ein sehr cooles Video gemacht, das den Kongress ziemlich gut zeigt. Schaut doch mal rein: